Segeltörn im Saronischen Golf

Habt ihr Lust auf eine außergewöhnliche Segelwoche in der wunderbaren Inselwelt südwestlich von Athen?

Die beiden Wochen im Juni 2023 waren für alle ein tolles Erlebnis (siehe Videos). 2024 noch keine Termine.

 

 

Das ist unser Segelrevier

 Wir starten und beenden unseren Törn im Raum Athen, in einer der Marinas, die leicht vom Flughafen her erreichbar sind.
Nach Athen gibt es sehr gute und preiswerte Flugverbindungen, es gäbe aber auch eine Fähre von Venedig durch den Kanal von Korinth.

Die erste Nacht verbringen wir nach ca. 2 Stunden Segeln bereits in einer Bucht auf der Insel Salamis.
In den nächsten Tagen bewegen wir uns schrittweise entlang der Inseln Aegina, Angistri und Methana in Richtung Poros, und schließlich weiter nach Hydra, unserem südlichsten Törnziel. Dann geht es wieder gemütlich zurück. Je nach Wind und Segellaune können wir auch noch weiter westlich Richtung Spetses oder östlich quer über den saronischen Golf in einem langen Schlag zum Cap Sunion mit seinem antiken Tempel segeln, dem südlichsten Punkt Attikas.

Bild: Wikipedia  Sting, Saronic Gulf map-de, CC BY-SA 3.0

Der Saronische Golf ist ideal für eine entspannte Segelwoche. Die Etappen sind kurz und gepflastert mit sehenswerten Törnzielen und schönen Buchten: https://www.visitgreece.gr/islands/saronic-islands/
Bild von unserem Törn 2009: Poros Stadthafen

In diesem Segelrevier finden wir zahlreiche Ankerbuchten, hübsche Hafenstädtchen, verträumte Fischerhäfen und urige Tavernen.
Bild von unserem Törn 2009: Vor Aigina Stadthafen.

Einfahrt in den Hafen von Hydra (Bild von unserem Törn 2009)

In der unter Naturschutz stehenden Insel Hydra gibt es keine Autos, nur Esel als Transportmittel. So manches davon werden wir von den Hafenstädten aus erkunden. Bild von unserem Törn 2009: Esel am Stadtkai in Hydra.

Uralte Kulturdenkmälern wie beispielsweise Epidauros (im Bild) können uns in die griechische Antike zurückversetzen.
Bildnachweis: Von Wladyslaw – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=37845477

Wind und Wetter

Das Wetter ist Mitte / Ende Mai im Saronischen Golf normalerweise beständig warm bei durchschnittlich 25 Grad.
Die Winde sind moderat, denn der Saronische Golf liegt geschützt vom Festland und vom Peloponnes.
Die Wassertemperatur ist im Mai mit an die 20 Grad noch relativ kühl, aber ausreichend für einen erfrischenden Sprung ins Wasser.

Was kannst du dir erwarten?

Diese entspannte und gleichzeitig abenteuerliche Segelwoche mit einem segel- und lebenserfahrenen Skipper ist ein ganz besonderes Erlebnis.

Für Paare sind sehr angenehme, verbindende Aufgaben vorbereitet.

Darüber hinaus bietet das Segeln Metaphern für die Auseinandersetzung mit sich selber an, beispielsweise:

Wo befindest du dich gerade auf deiner Lebens- und Beziehungsreise?

Welches Ziel hast du vor Augen?
Bist du gut auf Kurs?

In der besonderen Kombination aus  einer beeindruckenden Natur und kameradschaftlicher Gemeinschaft können diese und andere persönliche Themen gute Antworten finden.

Du kannst dich allerdings auch nur aufs Segeln und Genießen konzentrieren.

Fragen und Antworten

Wer führt das Schiff?

Dr. Maximilian Schallauer, Qualifikation FB2, FB3 für Segelyachten, FB3 für Motoryachten, Erfahrung aus etwa 7000 sm bzw. 40 Wochen als Skipper und 40 Jahren als Psychologe. Ich übernehme die Verantwortung für das Schiff und für eine sichere Reise. Außerdem sorge ich für eine passende Yacht und für einen hilfreichen Rahmen für die seglerischen oder persönlichen Entwicklungspotenziale meiner Crewmitglieder.

Wie kann man sich so eine Segelwoche vorstellen?

Wir übernehmen normalerweise am Samstag Nachmittag in der Abreisemarina unsere Yacht, verstauen unsere Sachen und legen so bald wie möglich ab. Die erste Nacht verbringen wir üblicherweise bereits in einer schönen Bucht.

Reiseroute: Je  nach Abreisemarina gibt es immer mehrere Törnvarianten. Unsere endgültige Route und unsere Tagesziele ergeben sich aber je nach Wind und Wetter. Wir legen am Vormittag nach einem gemütlichen Frühstück, Schwimmen und einer Übung ab. Im Laufe des Tages legen wir meist in einem Hafenort an. Abends suchen wir uns meist eine schöne Ankerbucht oder auch einmal einen Platz in einem Hafenstädtchen.

Landgänge: Wir sind selten länger als 2-4 Stunden durchgehend unterwegs, deshalb gibt es oft Gelegenheit, entweder ein Hafenstädtchen zu erforschen, oder von der Ankerbucht aus die Insel zu erkunden. In unseren Videos bekommt man einen Eindruck von diesen wunderbaren Plätzen.

Psychologische Begleitung: Entsprechend dem Motto des Törns bereite ich Beiträge und Übungen vor, die entweder einzeln, im Gespräch mit einem Partner bzw. Partnerin oder auch in der Gruppe bearbeitet werden. Es können auch spontan interessante Themen auftauchen. Insgesamt gibt es eine große Freiheit, sich aktiv einzubringen oder sich eher zurückzuhalten.

Selber segeln: Ich werde euch entsprechend eures Interesses und eurer Fähigkeiten beim Ankern, An- und Ablegen und bei den Segelmanövern einbinden. Darüber hinaus kann jeder im Rahmen der Möglichkeiten überall selbst Hand anlegen. Ich freue mich auf eure Fragen zum Segeln, egal on als Anfänger oder Fortgeschrittener, und gebe euch gerne eine Seemeilenbestätigung für einen eventuellen späteren Segelkurs.

Ausschiffen: Freitag Abend geben wir die Yacht wieder zurück, bis Samstag früh können wir noch an Bord bleiben. Dann geht es heimwärts.

Am Besten schaut ihr euch die Videos von unseren Törns an, da bekommt ihr den besten Eindruck von unseren Segelwochen.

Mit welchen Schiffen sind wir unterwegs?

Wir segeln mit modernen, gut gewarteten und angenehm zu segelnden Segelyachten mit einem hohen Lebens- und Sicherheitsstandard.

Je nach Anzahl der Teilnehmer sind unsere Yachten zwischen 12 und 15 m lang. Sie haben 3–5 Kabinen mit je 2 Schlafplätzen, 1-3 Toiletten, einen geräumigen Salon, eine gut ausgerüstete Küche, außen und innen Duschen mit Heißwasser, ein geräumiges Cockpit mit Sonnenschutz, eine umfangreiche Navigationsausrüstung mit GPS, ein Dinghy (Beiboot) mit Außenborder, usw.

So eine moderne Yacht ist der ideale schwimmende Platz um einen interessanten, naturverbundenen, gemeinschaftlichen und gleichzeitig sehr individuellen Urlaub zu verbringen – allerdings ganz anders wie auf einem großen Kreuzfahrtschiff 🙂

Das ist unsere Yacht im Mai 2023: https://www.jeanneau.de/boats/sailboat/2-sun-odyssey/109-sun-odyssey-440/ (mit 4 Kabinen)

Wie schaut es aus mit Essen und Trinken?

Wir übernehmen das Schiff in einer gut ausgestatteten Marina, wo wir bereits am Beginn einen Großteil unserer Vorräte einkaufen. Diese ergänzen wir mit frischen Lebensmittel in den Häfen, die wir ansteuern.

Wir kochen meist gemeinsam an Bord, denn in den schönen Buchten, in denen wir ankern, gibt es natürlich keine Restaurants. Dafür aber wunderbare Ruhe und kristallklares Wasser. Ein bis zweimal pro Woche gehen wir auch Essen oder legen für ein Eis oder für einen Drink in einem Hafen an.

Bei unserem Griechenland Törn werden wir abends wahrscheinlich öfter in einem Hafen liegen, denn die Hafengebühren sind sehr moderat und die griechischen Tavernen verlockend. 🙂

Alkohol und Rauchen: Natürlich werden wir uns nach Abstimmung auch mit alkoholhältigen Getränken versorgen. Meine Segeltörns sind aber sicher keine “Alkohol Vernichtungsexpeditionen”, weil mit steigendem Alkoholkonsum die Gesprächsthemen erfahrungsgemäß zunehmend flacher werden. Rauchen ist draußen an Deck möglich.

Wie groß ist die Gefahr von Seekrankheit?

Seekrankheit ist in der Praxis selten und kann hauptsächlich dann auftreten, wenn mehrere Stunden bei höheren Wellen gefahren wird.

Der Saronische Golf ist in Bezug auf starke Winde und Seegang ein sehr geschütztes Revier, so dass dieses Problem kaum auftreten wird. Außerdem sind die einzelnen Inseln relativ nahe, damit sind wir immer schnell wieder in einer geschützten Bucht oder im Hafen.

Zudem gibt es moderne Medikamente gegen Seekrankheit, aber auch alte Naturmittel wie Ingwer. Man kann einer Seekrankheit entgegen wirken, indem man z.B. eine aktive Aufgabe an Deck übernimmt.

Wirklich betroffen sind Menschen, denen schon beim Autofahren leicht schlecht wird.

Wieviel kostet eine Segelwoche?

Der Preis der Yacht ist der entscheidende Kostenfaktor. Deshalb macht es auch einen Unterschied, ob zwei Personen in einer Kabine liegen oder nur einer. Die Anreise erfolgt individuell, normalerweise mit Flug nach Athen.

Ich rechne mit folgenden Kosten pro Woche pro Person bei Belegung mit 4 Teilnehmern

  • Zu Zweit in einer Kabine: € 980,00 + Bordkasse
  • Allein in einer Kabine: € 1400,00 + Bordkasse

Im Preis eingeschlossen sind die Kosten für die Yacht incl. Bettwäsche, meine ganzheitliche Begleitung, sowie eine Haftpflicht- und eine Vollkaskoversicherung für das Schiff. Nicht eingeschlossen sind die Kosten der Anreise zum Schiff.

Bordkasse: Meist € 150-200,00 pro Person (ohne Restaurantbesuche). Alle Teilnehmer beteiligen sich zu gleichen Teilen an der Bordkasse, über die beispielsweise Lebensmittel an Bord, Treibstoff, Marina- und Liegegebühren, Endreinigung sowie die Versicherung für den Selbstbehalt der Vollkaskoversicherung abgerechnet werden.

Auch hier macht es natürlich einen Unterschied, ob man meist an Bord kocht oder lieber öfter Essen geht. Oder ob man in einer Bucht kostenfrei vor Anker liegt oder Liegegebühren im Hafen oder in einer Marina bezahlen muss. All das entscheiden wir gemeinsam an Bord.

Wie viele Personen sind an Bord?

Neben mir als Skipper und eventuell einem Co Skipper rechne ich mit 4 – 6 weiteren Mitseglern.

Grundsätzlich ist der Törn als Paartörn ausgelegt, diese werden deshalb bei der Anmeldung bevorzugt.

Es kann sich aber auch ein gemischter Törn aus beispielsweise einem Paar und einzelnen Männern und Frauen ergeben.

Anforderungen an die Teilnehmer

Als Teilnehmer bist du aktives Mitglied einer sportlichen Segelreise, bei der wir alle die Verantwortung für das Gelingen des Törns gemeinsam tragen. Das verlangt mehr Eigenverantwortung als eine herkömmliche Pauschalreise und etwas körperliche Fitness.

Auf unserer gemeinsamen Segelreise gibt es einige einfache Erfolgsfaktoren, die unser Miteinander zu einem besonderen Erlebnis werden lassen:

Als Segler: Aktiv dabei sein

Sei einfach aufmerksam und wach dabei. Ich zeige alle wichtigen Handgriffe die man braucht, und vor allen Manövern werde ich den Ablauf genau besprechen und die Aufgaben entsprechend der jeweiligen Fähigkeiten verteilen. Damit weißt du immer genau wie du beitragen kannst.

Als Gruppe: Kameradschaft

Halte deine Sinne offen, um zu erkennen wo du mithelfen kannst oder um auf eine mögliche Gefahr hinzuweisen. Frag wenn du etwas wissen möchtest und sag unkompliziert und doch freundlich, wenn du etwas brauchst oder wenn für dich etwas nicht passt. Bei auftretenden Gegensätzen helfe ich gerne mit, zielführende Gespräche zu führen.

All das funktioniert normalerweise sehr gut.

Hinweis: Bitte teile mir schon bei der Anmeldung mit, was ich als Törnleiter von dir wissen sollte, damit ich es beachten kann. Beispielsweise wenn du besondere Bedürfnisse hast, oder nicht schwimmen kannst oder psychisch oder stark körperlich wirkende Medikamente nimmst oder dich in einer entsprechenden Therapie befindest.

Anmeldung

Eine direkte Anmeldung ist nicht möglich, weil ich jeden Törn individuell zusammenstelle. Je nach Teilnehmerzahl buche ich unterschiedlich große Schiffe, außerdem sollen die Teilnehmer auch zusammenpassen.

Wenn ihr euch für einen Törn interessiert, dann schreibt mir einfach ein paar Zeilen an dr.schallauer@beziehungsarbeit.at

Schreibt in dieses Mail einige Informationen über euch selbst, über eure Beziehung, eure Lebenssituation und eure Wünsche in Bezug auf den Törn. Legt mir ein Foto dazu, damit ich mir auch auf diese Weise ein Bild von euch machen kann.

Ich melde mich dann umgehend um mit euch die weitere Vorgangsweise persönlich zu besprechen.

Noch Fragen?

Wenn du weitere Fragen hast oder wenn du dich für einen Segeltörn interessierst,
dann schick mir einfach eine Nachricht.

5 + 9 =