Männer brauchen Männer

Wir Menschen sind in Bezug auf unsere seelische Entwicklung relativ unfertige Wesen. Wir brauchen deshalb in jeder (!) Lebensphase andere Menschen, um uns zu jener Persönlichkeit zu entwickeln, die ursprünglich in uns angelegt ist. Am Meisten nützen uns Beziehungen auf Augenhöhe mit Menschen, die auf eine konstruktive Art ehrlich zu uns sind. Deshalb trägt eine gute, authentische Liebesbeziehung sehr zur Persönlichkeitsentwicklung beider Partner bei.

Dennoch ist zu beachten:

Mann und Frau sind unterschiedliche Wesen

Yin_yang_svgIn einer Paarbeziehung begegnen sich zwei unterschiedliche Menschen. Das ist im Sinne der Natur, weil dadurch eine Beziehung leistungsfähiger, lebendiger und erotisch anziehender bleibt, als wenn sie aus zwei ganz gleich “tickenden” Menschen bestehen würde.

Diese Unterschiedlichkeit macht eine Beziehung natürlich auch schwierig, denn zwei eigenständige Menschen denken, fühlen, entscheiden und handeln oft jeweils anders. Was für den einen richtig sein mag, kann für den anderen möglicherweise nicht passen. In unseren Paarseminaren unterstützen wir deshalb Paare darin, diese Gegensätze zu nützen und sich harmonisch und konstruktiv zu verbinden.

Harmonie allein ist zuwenig für eine lebendige Beziehung

Harmonie ist wichtig für uns, denn nur in einem Umfeld von Frieden und Freundlichkeit können wir uns ganz öffnen. Langfristig ist Harmonie allein aber zu wenig für eine lebendige Beziehung. Die Gegenpole des Männlichen und Weiblichen müssen erhalten bleiben und sich den Lebensphasen entsprechend weiterentwickeln. Der Akku muss immer wieder gefüllt werden. Wie kann das gehen?

Wir ermutigen deshalb in der Therapie und in unserer Beziehungsarbeit beide Partner dazu, immer gut für sich selbst zu sorgen und immer wieder etwas für sich selbst zu tun. Nicht aus egoistischen Motiven heraus, sondern um immer wieder neue, gesunde Energie aufzutanken und sich damit frisch ins Leben und in die Beziehung einzubringen. Denn es gibt ein kleines Geheimnis:

Männer brauchen Männer, so wie Frauen Frauen brauchen

Zum einfachen Auftanken genügen oft schon unbeschwerte Treffen im Kreise der eigenen GeschlechtsgenossInnen. Besonders fruchtbar sind solche Begegnungen, wenn sie nicht in Zurückhaltung oder höflicher Distanz hängen bleiben. Sondern wenn man sich ganz frei und ungeniert zeigen kann, also auch unkompliziert über jene Themen und Fragen reden kann, die einem im Innersten beschäftigen.

Das ist natürlich nicht in jeder Runde möglich. Außerdem fällt dies Männern schwerer als Frauen, denn Männer wollen sich instinktiv von ihrer besten Seite zu zeigen und sind sehr vorsichtig, über ihre innersten Fragen und Unsicherheiten zu sprechen. Dementsprechend sind sie nicht geübt darin, über sich selbst zu reden. Andere Männer wissen oft nicht, wie sie auf eine solche Offenheit reagieren sollen. Die typischen Männergespräche bleiben deshalb oft an der Oberfläche oder man rutscht gemeinsam in alkoholschwangere Abgründe.

Ich habe deshalb schon vor vielen Jahren begonnen, meine Geschlechtsgenossen dabei zu unterstützen, sich selbst besser zu verstehen, ein kraftvoller und authentischer Partner zu sein und die eigene Wahrheit klar und entspannt zu kommunizieren. Im Sinne einer Bereicherung des Lebens und der privaten und beruflichen Beziehungen.

Hier geht es zum Männerseminar