Lösungsansatz: Entschuldigen

 

Oft entsteht ein Beziehungskonflikt, weil einer von Ihnen etwas definitiv falsch gemacht hat. Angeheizt wird der Konflikt durch den “Fehler nach dem Fehler”. Damit ist gemeint, dass man das Falsche auch noch verteidigt, Ausreden sucht oder gar einen Gegenangriff startet. Das muss zu Streit und Frustration führen.

Der einzig richtige Weg ist in dieser Situation, sich klar und ohne Herumreden zu entschuldigen. Allerdings nicht so nebenbei, das würde nicht den erwünschten Frieden bringen. Zu einer guten Entschuldigung gehören bestimmte Element, wie gleich anschließend im Gesprächsleitfaden. Machen Sie nach jedem Satz eine Pause, damit Ihr Gegenüber Ihre Aussagen gut aufnehmen kann oder reagieren kann.

Gesprächsleitfaden für eine gute Entschuldigung

Bitten Sie Ihren Partner sich mit Ihnen hinzusetzen und sagen Sie beispielsweise Folgendes:

  • Ich möchte mich bei dir entschuldigen. Bist du bereit dafür?
  • Es war falsch, was ich getan habe. Ich hätte nicht ……
  • Es wäre richtig gewesen ….
  • Ich weiß, dass ich dich damit verletzt/enttäuscht/bloßgestellt/… habe.
  • Es tut mir leid. Kannst du mir verzeihen?
  • Was kann ich tun, um das wieder gut zu machen?

 

Jene Person, die um Entschuldigung gebeten wird, sollte, wenn irgendwie möglich, diese Entschuldigung annehmen. Sollten Sie dafür grundsätzlich nicht bereit sein, dann machen sie das vorher klar, um den anderen nicht zu demütigen. Möglicherweise brauchen Sie noch Zeit.

Vielleicht steht hinter der einen Verfehlung aber ein größeres Thema, das vorher geklärt werden sollte. Manchmal wird auch klar, dass bestimmte Themen ausführlicher oder deutlicher vereinbart werden sollten.

Beispiele: Wie gehen wir damit um, dass du sehr hohe Ansprüche stellst/schwer vergessen/verzeihen kannst? Oder in der Vergangenheit nicht sehr zuverlässig warst?

Hier geht es zur nächsten Seite.